Der Josa mit der Zauberfiedel  >
< Jos Händel olisi säveltänyt tangoja - Wenn Händel Tangos komponiert hätte
  • erschienen am: 23.07.2005
  • um 10:47 Uhr Alter: 15 yrs
  • in: Kategorie: Mitteldeutsche Zeitung
  • Halle grüßt Oulu mit Händel und Tango

    Hallensia-Quartett beim Jubiläum der finnischen Partnerstadt


    Wir spielen in der Kirche von Hailuoto/Finnland

    Womit kann Halle im Ausland punkten? Erstens, zweitens und drittens mit Händel - ist darauf die übliche Antwort von Skeptikern. Was das anbelangt, hatte das Hallensia-Quartett, das beim Stadtjubiläum von Halles finnischem Städtepartner Oulu diese Woche die Grüße von der Saale überbrachte, sein Soll schnell und mühelos erfüllt.

    Denn beim Gastauftritt des Ensembles aus den Reihen der Philharmonie spielten die vier Streicher natürlich Stücke vom heimischen Barockmeister… Für Oulu, wo gerade das 400-jährige Bestehen der Stadt gefeiert wird, hatte sich das in diesem Jahr zehn Jahre alte Hallensia-Quartett etwas ganz Besonderes einfallen lassen. „Wir wollten die Musiktraditionen beider Städte in einem Konzert verbinden“, sagt Daniel Schad, der Chef des Ensembles.

    Zu diesem Zweck hatten sich die Streicher mit dem bekannten finnischen Tenor Harri Kaitila und dem in Berlin lebenden russischen Pianisten und Arrangeur Dmitri Pavlov verstärkt. In dieser Besetzung studierten sie Musiker an nur drei Tagen in Helsinki ein Programm ein, in dessen Mittelpunkt der Finn-Tango stand: Eine Musik, dia als „Blues der Finnen“ auch in Oulu Kultstatus besitzt und zu der gerade im kurzen Sommer ganze Straßen ganze Nächte lang tanzen...